BEST FRIENDS against Ageism – Generationenübergreifende Workshops zwischen älteren Menschen und Kindern, um die Isolation älterer Menschen zu durchbrechen und ihre soziale Eingliederung zu fördern“ zielt darauf ab, die Isolation und Ausgrenzung älterer Menschen in unseren Gemeinden zu durchbrechen.

„Die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Austausch zwischen den Generationen haben ein neues Verständnis von Familie geschaffen.“

Auf einen Blick:

Laut Erwartungen wird die Zahl der alleinlebenden älteren Menschen als Folge des demografischen Wandels in den europäischen Gesellschaften zunehmen.

BEST FRIENDS against Ageism konzentriert sich genau auf diesen Faktor und zielt darauf ab, die Isolation und Ausgrenzung älterer Menschen in unseren Gemeinden zu durchbrechen, indem ein innovativer Lehrplan entwickelt wird und einfallsreiche Spiele gesammelt werden, die die Kommunikation und das Lernen zwischen den Generationen fördern.

Das Projekt läuft 24 Monate, beginnend am 31.12.2020 und endend am 30.12.2022.

Es wird durch das Programm ERASMUS+ KA2 Zusammenarbeit für Innovation und den Austausch bewährter Verfahren – Strategische Partnerschaften für die Erwachsenenbildung finanziert und von folgenden Organisationen durchgeführt: Point Europa, Gulbene novada pasvaldiba, Pistes Solidaires, Kinderbetreuungseinrichtung / Kindervilla, Centro per lo Sviluppo Creativo „Danilo Dolci“, Symplexis.

Die Ziele

Bereitstellung einer innovativen Methode für Sozialbetreuer, Freiwillige und Erzieher, die mit älteren Menschen arbeiten.

Überwindung der Isolation älterer Menschen durch soziale Teilhabe und Einbeziehung in unsere Gemeinschaften.

Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit von älteren Menschen durch den Umgang mit jungen Kindern

Vervielfältigung von Lernprozesse älterer Menschen im Hinblick auf die Interaktion mit jungen Kindern

Ziele

 

Ungefähr 689 Teilnehmer werden durch vorbereitende Aktivitäten, Bewertungs- und Auswahlverfahren für die zu schulenden Erwachsenen, die Teilnahme an Pilot-Workshops und Multiplikatoren-Veranstaltungen direkt in das Projekt einbezogen:

Primäre Zielgruppe

Ältere Menschen

Primäre Zielgruppe

Pflege-/Sozialarbeiter, Freiwillige in der Altenhilfe

…mit gegenseitigem Nutzen für die:

Sekundäre Zielgruppe

Frühkindliche Erzieher und kleine Kinder